Ist eine Berufsunfähigkeits­versicherung als Student sinnvoll?

Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann zu Berufsunfähigkeit führen – auch schon während des Studiums. Wie steht es um den Versicherungsschutz? Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits für Studenten sinnvoll?

Mit dem Beginn des Studiums sind meist Hoffnungen auf eine erfolgreiche berufliche Karriere und auf ein attraktives Einkommen verbunden. Viele davon erfüllen sich auch. Aber was, wenn ein Unfall mit gravierenden Folgeschäden oder eine langwierige Krankheit Studenten aus der Bahn wirft? So führen zum Beispiel die heutigen hohen Belastungen der Studierenden zu immer mehr psychischen Erkrankungen.

Studenten erhalten in der Regel keine Unterstützung vom Staat

Außerdem sind junge Menschen zwar in der Regel gesünder, aber auch risikobereiter, beispielsweise bei der Freizeitgestaltung. Auch das kann Folgen haben. Die staatliche Unterstützung nimmt darauf allerdings keine Rücksicht: Studenten erhalten bei Berufsunfähigkeit in der Regel keine Unterstützung in Form einer staatlichen Erwerbsminderungsrente. Anders sieht es bei privater Absicherung aus. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung schützt ab Beginn und sichert finanziell mit einer monatlichen Rente ab. Entscheidend ist eine mindestens fünfzigprozentige gesundheitliche Einschränkung für mehr als sechs Monate, bezogen auf den zuletzt ausgeübten Beruf, der als Student das Studium ist.

Auch schon für Studenten sinnvoll:
Die Berufsunfähigkeits-
versicherung

Bevor Krankheit oder Verletzungen Sie dauerhaft hindern, Ihr Studium auszuüben, können Sie sich mit der ERGO Berufsunfähigkeitsversicherung vor finanziellen Folgen schützen. Und die Versicherung gilt darüber hinaus, wenn Sie ins Berufsleben starten. Profitieren Sie von zuverlässigen Leistungen ab einer 50%igen Berufsunfähigkeit.

Berufsunfähigkeitsversicherung als Studenten

Berufsunfähigkeitsversicherung – Schutz auch nach dem Karrierestart

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet aber nicht nur Schutz während des Studiums, sie gilt auch darüber hinaus, wenn der Student ins Berufsleben startet. Denn der Schutz orientiert sich immer am aktuell ausgeübten Beruf. Je früher Studenten sich für diesen wichtigen Schutz entscheiden, desto besser. Denn gerade für junge Menschen hat Berufsunfähigkeit besonders gravierende Auswirkungen, weil finanzielle Reserven fehlen. Zudem ist die Absicherung in jungen Jahren meist günstiger. So sind bei jungen Menschen meist noch keine Vorerkrankungen vorhanden, Risikoausschlüsse oder höhere Beiträge können so vermieden werden. Und auch das niedrige Eintrittsalter wirkt sich positiv auf die Beitragshöhe aus. Ein Punkt, auf den Studenten beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung unbedingt achten sollten, ist der „Verzicht auf abstrakte Verweisung“. Der Versicherer verzichtet damit auch bei Studenten darauf, bei Berufsunfähigkeit zu prüfen, ob eine andere Tätigkeit ausgeübt werden könnte. Übrigens: Wer auf dem zweiten Bildungsweg studiert, der sollte seine schon bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung während der Studienzeit weiterführen, denn sie bietet auch hier Schutz.

Sie möchten persönlich informiert werden?

Dann wenden Sie sich an Ihren vertrauten Partner für Versicherungsfragen.
Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Hier finden Sie sofort den richtigen Kontakt in Ihrer Nähe.
Unsere Experten sind gern für Sie da!

Zum Vermittler

Beratung in Ihrer Nähe
Vermittlersuche VERMITTLERSUCHE