Der DFB-Pokal in Zahlen: acht spannende und kuriose Fakten

Der DFB-Pokal ist nun bereits in seiner 77. Saison. Klar, dass es zu diesem Traditionswettbewerb zahlreiche interessante Zahlen gibt. Wir haben für Sie acht Fakten zum Lesen und Staunen zusammengestellt.

32 Auswärtssiege in Folge

hat der FC Bayern München derzeit auf dem Konto – einsamer Rekord. Die letzte Pleite datiert vom 4. März 2009. Im Viertelfinale der Saison 2008/09 verloren die Münchner ihr Viertelfinalspiel bei Bayer Leverkusen mit 2:4. Der FCB-Trainer hieß damals übrigens Jürgen Klinsmann, heute bei Hertha BSC unter Vertrag.

42 Edelsteine

zieren die DFB-Pokal-Trophäe: je zwölf Turmaline und Bergkristalle sowie 18 Nephriten. Der materielle Wert des Wanderpokals, der seit 1965 für jeweils ein Jahr an den Finalsieger geht, wird von Kunstexperten auf 35.000 Euro geschätzt. Der Sockel der Trophäe wurde 1991 übrigens um fünf Zentimeter erhöht. So ist noch bis zum Jahr 2030 Platz für die Eingravierung der Sieger.

Video Balltragekind

„Diesen Tag werde ich nie vergessen!“ Das sagen Jungen und Mädchen, die als ERGO Balltragekind bei einem Spiel dabei sein durften.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

26 Spiele, 25 Siege

So lautet die beeindruckende Bilanz von Niko Kovac als Trainer im DFB-Pokal. Nur das Endspiel 2017 verlor der Coach mit Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund. 2018 siegte er mit der Eintracht gegen den FC Bayern, 2019 mit den Münchnern gegen RB Leipzig. Hinzu kommen bis zur Trennung vom Rekordpokalsieger im November 2019 noch die Siege in Runde 1 und 2 der laufenden Saison.

Ein 0:0 nach Verlängerung

ist die große Ausnahme im DFB-Pokal. 189 Spiele fanden seit dem Achtelfinale der Saison 2016/17 statt – und immer fiel mindestens ein Tor. Die Zweitrunden-Partien Würzburger Kickers gegen 1860 München und Eintracht Frankfurt gegen den FC Ingolstadt am 25. Oktober 2016 waren die letzten, die mit einem torlosen Remis ins Elfmeterschießen gingen.

Sie möchten persönlich informiert werden? Hier finden Sie Ihren ERGO Berater vor Ort!

Zum ERGO Berater vor Ort

Vier Finaleinzüge in Folge

Das schaffte bisher nur Borussia Dortmund. In den Jahren 2014 bis 2017 erreichte der BVB jeweils das Endspiel. Jedoch gewann der Traditionsverein nur einmal: 2017 mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt. 2014 und 2016 behielt der FC Bayern die Oberhand, 2015 der VfL Wolfsburg.

2 x Losentscheid

In 77 Jahren Pokalgeschichte musste nur in zwei Spielen der Sieger durch Los ermittelt werden. Im Halbfinale der Saison 1938/39 trennten sich der SC Wacker Wien und der SV Waldhof Mannheim dreimal (!) unentschieden – die Mannheimer hatten anschließend das Glück auf ihrer Seite. Im Achtelfinale 1969/70 setzte sich Werder Bremen nach zweimal Remis gegen Alemannia Aachen per Losentscheid durch. Zur Saison 1970/71 wurde das Elfmeterschießen eingeführt.

Knapp 8 Jahre oder 23 Spiele

So lange ist es her, dass der FC Bayern zuletzt ein Auswärtsspiel im DFB-Pokal bestritten hat, das nicht ausverkauft war. Am 8. Februar 2012 blieben in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena etwa 3.000 Plätze frei, als der VfB den Münchnern im Viertelfinale durch Tore von Franck Ribéry und Mario Gomez mit 0:2 unterlag.

246 Tore

fielen in den 76 bisher ausgetragenen Endspielen im DFB-Pokal. Das Finale im Jahr 1977 (1. FC Köln – Hertha BSC) wurde nach einem 1:1 wiederholt, das zweite Spiel gewannen die Kölner mit 1:0. Seitdem gibt es auch im Finale bei Remis Elfmeterschießen. Fünfmal kam es bisher dazu, dabei fielen zusätzlich 43 Treffer.

0
(0)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Ihren ERGO Berater vor Ort finden
Vermittlersuche