Essen wie die Promis?

Kohlenhydrate und ihre Bedeutung für die Gesundheit

Die Low-Carb-Diät ist heutzutage in aller Munde. In den verschiedensten Internetportalen wird sie erwähnt. Stars und Sternchen schwören auf sie. Dabei ist eine Reduktion aller Kohlenhydrate auf dem Speiseplan für ein gesundes Abnehmen gar nicht empfehlenswert. Eine hohe Zufuhr von Proteinen und Fett jedoch kann für bestimmte Bevölkerungsgruppen ungesund und sogar risikoreich sein.

Wer abnehmen möchte, sucht unweigerlich „das“ Wundermittel, mit dem rasch Gewicht reduziert und die Traumfigur erreicht wird. Schnell wird man im Internet fündig: Zahlreiche unterschiedliche Diäten und Abnehmtipps werden verbreitet. Derzeit gilt die Low-Carb-Diät als eines dieser Wundermittel. Bei dieser Diät wird auf eine Ernährung mit Eiweißen und Fetten gesetzt. Gleichzeitig werden Kohlenhydrate drastisch reduziert. Damit sollen schnell Pfunde verloren werden.

Das Risiko liegt in dieser Einseitigkeit der Ernährung, da sie eine ausgewogene Nährstoffversorgung gefährdet. Das kann Mangelernährung und Folgeerkrankungen hervorrufen.

Gesunde Ernährung, viel Bewegung – gute Vorsorge

Ausgewogene Ernährung ist wichtig, damit Sie auch in Zukunft fit und gesund bleiben. Dies – genau wie regelmäßiger Sport – trägt dazu bei, Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden zu steigern. Die DKV, der Gesundheitsversicherer der ERGO, unterstützt ihre vollversicherten Kunden dabei mit verschiedenen Aktivprogrammen.

Gute und schlechte Kohlenhydrate

Risiken der Low-Carb-Diät

Durch die fettreiche Ernährung kann stattdessen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigen. Besonders Menschen mit Vorerkrankungen, Ältere und Schwangere sollten auf eine fettreiche Diät verzichten. Bei Menschen mit Nierenproblemen kann die erhöhte Eiweißzufuhr Komplikationen verursachen, zudem könnte sich Gicht verschlimmern. Außerdem stellt sich die Frage, ob die strenge Einteilung in „erlaubte“ und „verbotene“ Lebensmittel nicht einen Verstoß gegen diese Ernährungsregeln bereits vorprogrammiert. Das könnte eine langfristige und stabile Ernährungsumstellung zusätzlich erschweren. Abgesehen davon sind nicht alle Kohlenhydrate ungesund oder schädlich.

Sie möchten persönlich informiert werden?

Dann wenden Sie sich an Ihren vertrauten Partner für Versicherungsfragen.
Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Hier finden Sie sofort den richtigen Kontakt in Ihrer Nähe.
Unsere Experten sind gern für Sie da!

Zum Vermittler

Welche Kohlenhydrate sind gesund?

In Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten stecken beispielsweise viele komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt 30 g Ballaststoffe pro Tag aus Vollkornprodukten. Diese sogenannten „Slow Carbs“ sättigen lange, da sie vom Körper nur langsam verdaut werden und den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen lassen. Süßigkeiten und Fertigprodukte dagegen lassen den Blutzucker schnell ansteigen und machen nur kurzfristig satt. Auf diese sollte man daher eher verzichten.

Beratung in Ihrer Nähe
Vermittlersuche VERMITTLERSUCHE