Zahnzwischenräume reinigen: So beugen Sie Karies und Parodontitis vor

Zahnzwischenräume reinigen gehört zur sorgfältigen täglichen Mundhygiene. Doch wie reinigt man sie am besten? Mit Zahnseide, Interdentalbürsten oder elektrischer Munddusche? Hier ist ein Überblick über die praktischen Helfer – und wie Sie sie anwenden.

Zahnzwischenräume reinigen wird oft vernachlässigt

Das Reinigen der Zahnzwischenräume ist genauso wichtig für gesunde Zähne wie das Zähneputzen und gehört deshalb zur täglichen Zahnhygiene. Denn: Die Zahnzwischenräume nehmen rund ein Drittel der Zahnoberflächen ein. Dort aber kommt keine Zahnbürste hin, auch nicht bei sorgfältigem Zähneputzen.

Gerade zwischen den Zähnen setzen sich Speisereste fest. Über den Tag sammeln sich dort Bakterien an, Beläge entstehen. Werden die Beläge nicht regelmäßig gründlich entfernt, nisten sich Mikroorganismen ein: In den Engstellen haben sie optimale Wachstumsbedingungen. Bakterien greifen die Zähne und den Zahnhalteapparat an.

Haben Sie gut lachen!

Vorsorge nach Wunsch. Von der kleinen Lösung bis zum Premiumschutz: Die Zahnzusatzversicherungen schützen Sie vor teuren Zuzahlungen beim Zahnarzt.

Parodontitis und Karies sind die Folge

Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündungen (Parodontitis) oder Karies können die Folge sein. Die Krux: Karies zwischen den Zähnen wird oft erst spät entdeckt. Darüber hinaus kann unangenehmer Mundgeruch entstehen – und sich Zahnstein in den Zahnzwischenräumen bilden.

Übrigens: Auch in den Fissuren, den spaltartigen Vertiefungen der Backenzähne, nisten sich häufig Bakterien ein und verursachen Karies. Deshalb gilt: stets auch die Kauflächen sorgfältig mit der Zahnbürste putzen. Dabei am besten zu Zahnbürsten mit abgerundeten Borsten und einer Zahnpasta mit Fluorid greifen.

Zahnzwischenräume reinigen: Diese Helfer gibt es

Zur richtigen Zahnpflege gehört daher neben dem Zähneputzen: mindestens einmal täglich, möglichst abends, die Zwischenräume von Verunreinigungen zu reinigen. Dafür gibt es praktische Helfer, die einfach zu benutzen sind.

Interdentalbürsten: kleine Bürstchen – große Wirkung

Interdentalbürsten haben eine sehr gute Reinigungswirkung, um Speiseresten und Zahnbelägen den Garaus zu machen. Die kleinen Zahnzwischenraumbürsten sind perfekt, um Zahnzwischenräume zu säubern. Und auch für Brücken und Zahnspangen eignen sie sich gut.

Interdentalbürsten sind einfach in der Handhabung: die Bürste mehrmals in den Zahnzwischenräumen hin und her bewegen. Zahnpasta ist dafür nicht notwendig. Es gibt verschiedene Modelle: Halter und Bürstchen aus einem Guss. Oder Halter mit auswechselbaren Bürsteneinsätzen. Wichtig ist, die Interdentalbürsten nach Gebrauch sorgfältig zu reinigen sowie regelmäßig auszuwechseln.

Interdentalreiniger gibt es in verschiedenen Stärken, da Zahnzwischenräume unterschiedlich groß sind. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten, welche Größen für Sie richtig sind.

Zahnzwischenräume reinigen: So beugen Sie Karies und Paradontitis vor

Zahnseide: perfekt für enge Zahnzwischenräume

Zahnseide eignet sich besonders gut, um sehr enge Zahnzwischenräume zu reinigen. Es sind verschiedene Arten von Zahnseide im Angebot: dicke und dünne Fäden, gewachste und unbehandelte.

Vorteil der ungewachsten Zahnseide: Sie besteht aus dünnen Einzelfäden, fasert daher besser auf und kann so Beläge gut entfernen. Die gewachste Zahnseide hingegen ist bei sehr eng stehenden Zähnen leichter anzuwenden.

Und so geht’s: Zahnseide mehrmals in den Interdentalräumen hin und her bewegen. Dabei das Zahnfleisch nicht verletzen! Wer mag, nimmt einen Zahnseidenhalter zu Hilfe, in den ein Stück Zahnseide eingespannt ist. Diese sogenannten Flossetten erleichtern den Gebrauch von Zahnseide.

Sie möchten persönlich informiert werden? Hier finden Sie Ihren ERGO Berater vor Ort!

Zum ERGO Berater vor Ort

Elektrische Munddusche: Power gegen Speisereste und Beläge

Eine elektrische Munddusche ergänzt Zahnseide und Interdentalbürsten. Gerade bei Brücken und Implantaten leistet sie gute Dienste. Ein feiner Wasserstrahl unterstützt dabei, Zähne und Zwischenräume von Speiseresten und von Zahnbelägen, auch Plaque genannt, zu befreien, ersetzt jedoch niemals diese Helfer.

Spezielle Mundduschen können insbesondere eine Alternative für Menschen sein, die z. B. in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind oder denen es schwerfällt, Zahnseide oder Bürstchen zu benutzen. Auch für Pflegende können diese speziellen Mundduschen wertvolle Dienste leisten.

Es gibt verschiedene Modelle: Bei einigen elektrischen Mundduschen wird der Schlauch direkt an den Wasserhahn angeschlossen. Andere verfügen über einen Wassertank. Dieser muss aus hygienischen Gründen regelmäßig gereinigt werden! Auch der Wasserimpuls unterscheidet sich zum Teil erheblich.

ERGO impulse Newsletter
Unser Erinnerungsservice für Sie – damit Ihnen kein Beitrag unseres Online-Magazins und kein Gewinnspiel entgeht

Rundherum gesunde Zähne

Neben dem Zähneputzen mit der richtigen Putztechnik sollte das Zwischenräumereinigen mit Zahnseide, Interdentalbürsten oder Munddusche zur täglichen Routine gehören.

Der kleine Aufwand lohnt sich: Das Resultat sind gesunde Zähne, oft bis ins hohe Alter. Denn: Mit einer sorgfältigen Zahnpflege lassen sich Risiken für Zahnerkrankungen deutlich verringern.

4.2
(9)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Ihren ERGO Berater vor Ort finden
Vermittlersuche