Fenster streifenfrei putzen – mit diesen Tipps klappt es

Viele Fensterputzer schwören auf Spülmittel, andere auf Essig, einige verwenden gar keinen Zusatz. Was soll denn nun ins Wischwasser, um Fenster streifenfrei putzen zu können? Unsere Tipps schaffen Klarheit – für Fenster ohne Schlieren und Streifen. 

Haben Sie noch den Durchblick? Durch Ihre Fenster? Und durch die unzähligen Tricks und Kniffe, die auf Ratgeberseiten im Internet kursieren? Wir haben getestet, geputzt und poliert und die effektivsten Tipps zum Fenster streifenfrei putzen für Sie zusammengestellt.

Diese Utensilien brauchen Sie zum Fenster streifenfrei putzen

Das Putzmittel ist ausgewählt, der Eimer steht bereit. Doch womit reinigen Sie eigentlich Ihre Fenster und was verwenden Sie zum Nachpolieren für streifenfreie Fensterscheiben? Legen Sie folgende Utensilien bereit, dann können Sie mit dem Fensterputzen loslegen:

  • Weicher Handbesen mit Schaufel für den groben Schmutz an Fensterrahmen und Fensterbrett.
  • Fensterwischer oder Einwascher zum Einseifen der Scheibe mit dem Reinigungsmittel Ihrer Wahl. Funktioniert auch mit einem weichen Schwamm. Manche Fensterputzer schwören auf das Einschäumen mit einem Mikrofasertuch.
  • Abzieher mit Gummilippe zum Entfernen des Wassers. Wir empfehlen für streifenfreie Fenster einen Abzieher mit weißer Gummilippe, da der weit verbreitete schwarze Gummi mit der Zeit Spuren und Schlieren hinterlässt.
  • Fusselfreie Baumwolltücher zum Abtrocknen des Tropfwassers, zum Beispiel ein Geschirrtuch oder Mullwindeln, die noch von den kleinsten Mitbewohnern übrig sind. Auch Küchenpapier trocknet gut, ist aber nicht wiederverwendbar.
  • Ein saugfähiges Fensterleder oder ein weiteres Mikrofasertuch zum Nachpolieren. Probieren Sie mal diesen Trick für streifenfreie Fenster: ausgediente Nylonstrümpfe. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt

Nicht nur streifenfrei, sondern sorgenfrei putzen! Einfach, leistungsstark und persönlich: Mit der ERGO Unfallversicherung sind Sie gut abgesichert. In beiden Varianten „Smart“ oder „Best“ sind bereits im Grundschutz umfangreiche Leistungen enthalten: finanzielle Hilfen und persönliche Beratung jederzeit und weltweit. Plus: Sie können die Unfallversicherung flexibel erweitern. Für die Absicherung, die zu Ihrem Leben passt.

In 6 Schritten zu schlierenfreien Fenstern

Sie haben alles zum Fensterputzen vorbereitet? Dann ist der Weg zu streifenfreien Fenstern nicht mehr weit. Es sind nur sechs Schritte:

Schritt 1: Einen Eimer mit lauwarmem Wasser (besser kaltes Wasser, falls Sie Alkohol oder Spiritus verwenden), auserwähltes Putzmittel und Zubehör herrichten.

Schritt 2: Mit dem Handbesen Fensterrahmen und Fensterbrett abkehren – zuerst innen, dann außen, da sich dort meist mehr Schutz ansammelt. Groben Dreck auf den Rahmen und den Scheiben entfernen oder einweichen.

Schritt 3: Zuerst die Rahmen, dann die Fenster reinigen – jeweils mit dem geeigneten Lappen oder Wischer. Nach drei Fenstern das Wischwasser wechseln, ebenso Schwamm, Tuch oder Einwischer.

Schritt 4: Fenster erst innen, dann außen putzen. Somit hält das Wischwasser länger, da die Scheiben im Innenbereich in der Regel weniger verdreckt sind als außen.

Schritt 5: Mit dem Abzieher zügig trocknen und Tropfwasser abwischen. Auf die richtige Technik kommt es an: in überlappenden Bahnen von oben nach unten oder horizontal, oben beginnend, den Abzieher mit etwas Druck über die Scheibe ziehen. Den Abzieher nach jeder Bahn trocken wischen, feuchte Ränder und Ecken trocken reiben.

Schritt 6: Zum Schluss streifenfrei nachpolieren für glasklare Sicht.

Was Sie beim Fensterputzen unbedingt vermeiden sollten

Bei Sonne Fenster putzen: Streifen sind vorprogrammiert, da das Wasser zu schnell verdunstet und kaum Zeit zum Nachwischen und -polieren bleibt. Verlegen Sie die Putzaktion besser auf einen trüben Tag oder in die frühen Morgen- bzw. Abendstunden.

Fensterrahmen vergessen: Unbedingt die Rahmen vor dem Fensterputzen säubern. Bleiben die Fensterrahmen staubig, löst sich beim ersten Regen der Schmutz und läuft über die frisch geputzten Fenster. Die Folge: Schmutzstreifen.

Turmbau verhindern: „Stuhl auf Tisch“ oder Wasserkisten übereinanderstapeln – keine gute Idee! Verwenden Sie bei hohen Fenstern eine Leiter und sorgen Sie jederzeit für einen sicheren Stand mit beiden Füßen auf den Trittbrettern. Auch die Leiter muss richtig stehen, ohne zu kippeln.

Glasschaber ohne Vorkenntnisse einsetzen: Manch einer schwört darauf, mit einem Glasschaber durch „Abklingen“ hartnäckige Schmutzreste auf den Scheiben und Rahmen zu entfernen. Überlassen Sie das besser den Profis, denn selbst kleinste Schmutzpartikel unter der Klinge können zu Kratzern führen. Besser verdreckte Stellen länger einweichen.

Schmutziges Wischwasser und Putzlappen benutzen: nur neue oder gewaschene, seifenfreie Lappen und Tücher verwenden, oft wechseln, nach dem Benutzen immer waschen (ohne Weichspüler). Wischwasser nach drei Fenstern wechseln, häufiger bei besonders viel Schmutz.

Kreuz und quer abziehen: Die richtige Technik beim Trocknen mit dem Abzieher ist das A und O für streifenfreie Fenster. Arbeiten Sie mit System von oben nach unten oder horizontal. Ein Trick: Wählen Sie für die Innen- und Außenseite jeweils die andere Richtung. Dann können Sie erkennen, auf welcher Seite noch letzte Spuren zu beseitigen sind.

Zeitungspapier zum Fenster streifenfrei putzen nutzen: Viele Putzteufel nehmen noch immer Zeitungspapier zum Polieren der frisch gereinigten Fenster. Davon ist jedoch abzuraten, da die Druckerschwärze Schlieren hinterlassen kann. Besonders ungeeignet bei weißen Fensterrahmen.

Moderne Hilfsmittel für den glasklaren Durchblick

  • Teleskopstange für den längeren Arm bei hohen Fenstern und Rahmen. Alternativ dazu können Sie auch das Putztuch über einen Schrubber oder Wischmopp stülpen.
  • Akku-Fenstersauger werden meist im Set verkauft. Darin enthalten: eine Sprühflasche mit Wischaufsatz (Einwascher) und der eigentliche Akku-Sauger, der das Schmutzwasser direkt aufsaugen soll. Laut unabhängiger Tests trocknen die meisten elektrischen Fenstersauger Scheiben streifenfrei und sind leicht zu handhaben. Einige Modelle jedoch waren undicht – das Schmutzwasser lief aus dem Fenstersauger heraus. Für manche Fenstersauger darf man ausschließlich bestimmte Reinigungsprodukte verwenden.
  • Fensterputzroboter saugen sich mithilfe von Unterdruck an der Fensterscheibe fest. Sensoren erkennen Hindernisse, Kantenschutzsysteme beugen Schäden am Material vor. Gereinigt wird mit mehreren Mikrofaser-Pads. Die neuesten Modelle putzen zuverlässig streifenfrei, haben aber ihren Preis. Und schräge Flächen wie z. B. Dachflächenfenster bereiten ihnen noch Schwierigkeiten.

Sie möchten persönlich informiert werden? Hier finden Sie Ihren ERGO Berater vor Ort!

Zum ERGO Berater vor Ort

Mit diesen Hilfsmitteln putzen Sie Fensterscheiben streifenfrei

Fenster ist nicht gleich Fenster. Und so gibt es auch nicht das universale Hilfsmittel, womit Sie Ihre Scheiben putzen können, ohne Spuren zu hinterlassen. Probieren Sie am besten aus, womit Sie mehr Glanz ohne Streifen auf Ihre Fensterscheiben zaubern können. Die Auswahl reicht von klassischen Putzmitteln bis hin zu nachhaltigen Alternativen, mit denen Sie ganz ohne Chemie putzen können.

Fenster putzen mit Spüli

Ein bewährtes Hausmittel für saubere Fenster ist Spülmittel: kostengünstig, fettlösend und in jedem Haushalt verfügbar. Bei richtiger Anwendung glänzen Ihre Fenster streifenfrei. Dazu ein paar Tropfen Spüli in lauwarmes Wasser geben, die Fensterscheiben ordentlich einschäumen und anschließend sofort trocken reiben. Aber Achtung: Bei zu viel Spülmittel sind Streifen vorprogrammiert.

Klarspüler für klare Sicht

Wie es der Name schon sagt: Klarspüler für die Geschirrspülmaschine sorgt für klare, saubere Gläser. Das klappt auch wunderbar für glänzende Fensterscheiben und Spiegel. Da Klarspüler fettlösend ist, bekommen Sie damit auch schmierige Fingerabdrücke weg. Ein kräftiger Schuss ins lauwarme Putzwasser reicht für den absoluten Durchblick.

Essig oder Essigessenz gegen Kalk und Ungeziefer

Ein ordentlicher Schuss Essig oder ein paar Spritzer Essigessenz ersetzen zuverlässig teure Putzmittel. Essig wirkt entkalkend und hält Ungeziefer fern. Der intensive Geruch verfliegt, wenn Sie nach dem Fensterputzen kurz lüften. Fensterbänke aus Naturstein sollten Sie abdecken, damit das säurehaltige Essig-Putzwasser nicht darauftropft.

Streifenfrei mit Spiritus oder Alkohol

Gegen besonders hartnäckigen Schmutz hilft Spiritus oder Alkohol – in kaltem Wasser. Beides verfliegt schnell und eignet sich daher hervorragend fürs Fensterputzen ohne Streifen und Schlieren. Spiritus löst ebenso wie Alkohol Fett und Schmutz, wirkt desinfizierend, verhindert Kalkablagerungen und sorgt in der kalten Jahreszeit dafür, dass die Scheiben nicht beschlagen oder vereisen. Beim Putzen mit Alkohol oder Spiritus unbedingt Handschuhe tragen.

Glasreiniger: auf die Schnelle schlierenfrei

Auch fertig gemischte Glasreiniger enthalten Alkohol und bekämpfen effektiv die Streifenbildung. Für regelmäßige umfassende Fenster-Putz-Aktionen sind sie aber teuer, außerdem enthalten sie zahlreiche chemische Zusatz- und Duftstoffe. Wenn es aber mal schnell gehen muss, sind Glasreiniger in der Sprühflasche das Mittel der Wahl, etwa um fettige Fingerabdrücke auf den Fensterscheiben zu beseitigen.

Autoscheiben-Reiniger: nur verdünnt zum Fensterwischen

Auch damit können Sie Ihre Fenster streifenfrei putzen: Scheibenwischer-Konzentrat für Autoscheiben. Das Konzentrat mit Wasser verdünnen, etwa im Verhältnis 1:20, dann direkt mit einem Schwamm auf das Glas auftragen. Entfernt auch hartnäckigen Schmutz, hinterlässt keine Schlieren und Streifen und lässt außen Regenwasser abperlen.

Fensterputzen mit Gebiss-/Zahnspangenreiniger

Was tun mit dem Zahnspangenreiniger, wenn das Kind die Klammer nicht mehr braucht? Rein damit ins lauwarme Putzwasser. Sie werden staunen, wie schnell und einfach Ihre Fenster glänzen, ganz ohne Streifen. Funktioniert genauso gut mit Tabletten zur Gebissreinigung.

Schwarzer Tee: aufgebrüht ins Putzwasser

Was Großmutter schon wusste: Mit schwarzem Tee lassen sich fettige Schlieren auf den Fensterscheiben problemlos entfernen. Eine Tasse schwarzen Tee aus zwei Teebeuteln aufkochen, zehn Minuten ziehen lassen und dem Putzwasser zugeben. Die Gerbstoffe aus dem Tee lösen Nikotin- und Fettspuren und hinterlassen einen Schutzfilm auf der Scheibe. Somit hält der Glanz länger an. Vorsicht bei der Anwendung: Schwarzer Tee kann die Fensterrahmen verfärben.

Zitrone: frisch gepresstes Hilfsmittel

Sie mögen schwarzen Tee am liebsten mit Zitrone? Das sollten Sie auch Ihren Fensterscheiben gönnen. Denn ebenso wie Essig und Alkohol löst die Zitronensäure Kalk aus dem Putzwasser und verhindert effektiv Kalkflecken. Passen Sie aber auf, dass das säurehaltige Putzwasser nicht auf die Fensterbank aus Naturstein tropft. Beide Hausmittel zusammen – Schwarztee mit Zitrone – ergänzen sich bestens und sind eine günstige und natürliche Alternative zu chemischen Reinigungsmitteln.

Natürlich schlierenfreie Fenster mit Brennnesseln

Garantiert „bio“ sowie unschlagbar günstig ist ein weiteres Hausmittel: Brennnesseln. Die darin enthaltene Kieselsäure sorgt ganz natürlich für saubere Fenster und hält Ungeziefer fern. So stellen Sie den Bio-Reiniger selbst her: Gummihandschuhe anziehen, Brennnesseln pflücken, ein Büschel pro Eimer mit heißem Wasser übergießen, ziehen lassen. Büschel etwas ausdrücken und damit die Fenster abwaschen. Oder die Brennnesseln aus dem Eimer fischen und die Fenster wie gewohnt putzen. Streifenfrei.

Kartoffel: Hausmittel mit Perleffekt

Ein weiterer Tipp aus Großmutters Trickkiste: die Fenster mit einer halben rohen Kartoffel einreiben, kurz einwirken lassen, mit klarem Wasser nachwischen und trocken reiben. Der hohe Stärkeanteil in der Knolle sorgt dafür, dass sich Schmutz und Kalk einfach von der Oberfläche lösen, und hinterlässt einen wasserabweisenden Effekt.

Leinöl – gegen trübe Aussichten auf der Fensterscheibe

Leinöl dient nicht der Glasreinigung, sondern bringt verlorenen Glanz zurück. Ihre Fenster erscheinen im Laufe der Jahre stumpf? Dann bearbeiten Sie die matten Scheiben mit Leinöl. Das Öl mit einem Baumwolltuch vorsichtig auf dem Glas verteilen, einwirken lassen und anschließend mit Küchenpapier abreiben. Damit kein Fettfilm bleibt, müssen Sie die Scheiben allerdings noch gründlich putzen.

Damit werden Fensterrahmen aus Plastik oder Alu richtig sauber

Vergessen Sie beim Fensterputzen nicht die Rahmen. Hier sammeln sich Schmutz, Staub und Blütenpollen an. Mit diesen Hausmitteln werden Plastik- und Alufensterrahmen wieder blitzblank. Achtung: Holzrahmen hingegen dürfen Sie damit nicht behandeln.

Gegen Verschmutzung: Grillreiniger

Schmierige Fettflecken, Fingerabdrücke und Schmutz von draußen lösen sich wie von Zauberhand mit Grillreiniger auf. Der ist eigentlich für den Einsatz gegen hartnäckige, eingebrannte Fettreste auf dem Rost gedacht. Funktioniert prima auch bei Fensterrahmen.

Für strahlende Fensterrahmen: Waschpulver

Strahlend weiß wird nicht nur Wäsche mit Waschpulver für Weißwäsche. Auch weiße Plastikfensterrahmen sind im Nu wieder blank: einfach einen feuchten Lappen in Waschpulver drücken und losputzen.

Ohne Nachpolieren: Schmutzradierer

Auf unempfindlichen Oberflächen, also Fensterrahmen aus Plastik oder Aluminium, „radieren“ Sie hartnäckige Flecken ganz einfach mit einem nassen Schmutzradierer weg.

Die Liste an Hausmitteln, mit denen Sie Fenster streifenfrei putzen können, ist lang – probieren Sie am besten selbst aus, welches der zahlreichen Mittel für Sie am besten funktioniert.

Notfall-Checkliste
Unfall, Herzinfarkt, Schlaganfall: Im Notfall entscheiden Sekunden. Was tun? Laden Sie sich das PDF für Ihre Pinnwand herunter!
4.2
(5)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Ihren ERGO Berater vor Ort finden
Vermittlersuche