Hagelschäden – so schützen Sie Ihr Haus und Auto

Hagelschäden nehmen jährlich zu. Mit der richtigen Vorsorge lassen sich höhere Reparaturkosten jedoch vermeiden. Worauf ist dabei zu achten? Und was ist zu tun, wenn Auto oder Haus von Hagelschlag betroffen sind?

Oft ist es nur ein kurzes, heftiges Gewitter. Wenige Minuten lang prasseln Hagelkörner auf Haus- und Autodächer – und können dennoch beträchtlichen Schaden anrichten: Sprünge in Solaranlage und Fensterscheiben, Löcher im (Kunststoff-)Rollo, Beulen in der Karosserie.

Reparaturkosten schnell im sechsstelligen Bereich

Auf 600 Millionen Euro taxierten Versicherer die Schäden durch Hagelschlag, als im Juni 2021 eine Unwetterserie über Deutschland zog. Durchschnittlich entstehen durch Naturgefahren (Sturm, Hagel, Starkregen) jährlich Schäden in Höhe von 2,5 Milliarden Euro.

Was genau ist eigentlich Hagel? Der Deutsche Wetterdienst definiert ihn wie folgt: „Als Hagel wird fester Niederschlag bezeichnet, der aus Eis besteht und einen Durchmesser von mindestens 5 mm hat.” Bei mehr als 1,5 cm Durchmesser spricht man von Unwetter.

Und ab circa 2 cm Durchmesser können Hagelkörner Spuren auf Autos oder Scheiben hinterlassen. Schließlich rasen sie oft mit rund 70 km/h auf die Erde, im Extremfall sogar mehr als doppelt so schnell. Das kann unter Umständen bei Ihrem Fahrzeug zu einem Totalschaden führen.

Schadensfälle häufen sich seit 2001

Auch die Größe der Hagelkörner kann gewaltig sein. 2010 schlug im US-Bundesstaat South Dakota ein Brocken mit einem Durchmesser von 20 cm auf – das ist fast so groß wie ein Fußball! Das größte in Deutschland dokumentierte Hagelkorn, gefunden 2013 in Reutlingen, war 14,1 cm dick und wog 360 g. Das sind sehr seltene Extremfälle, dennoch kommen Hagelschäden seit 2001 immer häufiger vor. Das geht aus einer Studie des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervor.

Gerade zwischen April und September sollten Sie achtsam sein, warnt der DWD: Hier kann sich vor allem nachmittags schnell ein Gewitter mit starkem Hagel entwickeln. Durchschnittlich 0,5-mal pro Monat kommt es in dieser Zeit zu Hagelschlag. Besonders betroffen ist das Alpenvorland. Doch keine Gegend in Deutschland wird vom Hagel ganz sicher verschont. Ein wesentlicher Grund dieser extremen Entwicklungen ist der Klimawandel.

Hagelschäden am Auto – welche Versicherung ist die richtige?

Ob eine zerbrochene Windschutzscheibe oder eine verbeulte Motorhaube: Für Hagelschäden am Auto ist Ihre Teilkaskoversicherung zuständig. Haben Sie dagegen nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen, müssen Sie im Schadensfall selbst für die Reparaturkosten aufkommen.

Bei einer Teilkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung tragen Sie die Kosten nur bis zur Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung.

Der richtige Schutz für Ihr Auto

Mit der ERGO Kfz-Versicherung bieten wir einen umfangreichen Grundschutz. Aber natürlich wollen wir auch Ihren persönlichen Bedürfnissen gerecht werden – und das in jeder Situation. Mit unseren individuellen Bausteinen – z. B. unseren Bausteinen Wertschutz, Elektro Plus oder Kfz-Schutzbrief – können Sie unseren Versicherungsschutz Ihrem Leben und Ihrem Fahrzeug anpassen. Und das serienmäßig günstig.

Schadensregulierung für Ihr Haus

Ein Schadensfall an Ihrem Haus (zum Beispiel am Dach, den Fenstern oder an Solaranlagen ) ist in der Regel über die Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Der Hagelschlag hat eine Fensterscheibe zerstört und Schäden an Ihren Möbeln verursacht? In diesem Fall läuft die Schadensregulierung über Ihre Hausratversicherung.

Passend abgesichert mit der ERGO Hausratversicherung

Wenn Schäden durch Sturm oder Hagel am Hausrat außerhalb der Wohnung auf Ihrem Grundstück entstehen, sind diese bis zu 1.500 Euro mit der ERGO Hausratversicherung abgesichert.

Und die ERGO Hausratversicherung entschädigt Ihre zu Schaden gekommenen Sachen zum Neuwert. Mit dem Premium Schutz und zusätzlichen Bausteinen können Sie außerdem Ihren Versicherungsschutz passend auf Ihren Haushalt zuschneiden.

Sie sind im Zweifel, welche der beiden genannten Versicherungen im Schadensfall greift? Als Faustregel zur Unterscheidung gilt die „Beweglichkeit“. Die Wohngebäudeversicherung versichert das Gebäude selbst sowie fest eingebaute Bestandteile, etwa Fenster und Türen. Auch fest mit dem Haus verbundene Komponenten an der Außenseite wie Markisen  gehören dazu. Die Hausratversicherung bezieht sich auf bewegliche Ge- und Verbrauchsgegenstände wie Möbel oder Haushaltsgeräte. Auch Gartenmöbel auf der Terrasse sind in der Regel mitversichert.

ERGO Wohngebäude­versicherung

Die ERGO Wohngebäudeversicherung bietet Ihnen umfangreichen finanziellen Schutz für Ihr Wohngebäude. Es können Schäden durch unmittelbare Einwirkung eines Sturms oder Hagels versichert werden. Aber auch, wenn der Sturm Gegenstände auf das Haus wirft und es dann zu Schäden kommt.

Was tun bei entstandenen Hagelschäden ?

Ein Unwetter mit heftigem Hagelschlag ist über Ihr Haus gezogen oder hat ihr Auto beschädigt. Überprüfen Sie Ihr Haus genauso wie das Auto gleich danach auf einen möglichen Schaden und dokumentieren Sie diesen am besten mit Fotos und Videos.

Wichtig beim Haus: Entsorgen Sie beschädigte Gegenstände nie ohne ausdrückliche Zustimmung des Versicherers.

Um Ihren Versicherungsschutz zu gewährleisten, sollten Sie Schäden Ihrer Versicherung zudem möglichst zeitnah melden.

Vorsichtsmaßnahmen bei drohendem Hagelschlag

Stellen  Sie Ihr Auto – sofern möglich – in die Garage oder unter eine Überdachung. Denken Sie auch daran, Markisen einzufahren und empfindliche Gegenstände wie zum Beispiel Sonnenschirme, Solarlampen oder Topfpflanzen unterzustellen. Ziehen Sie Rollläden und Jalousien hoch, denn diese sind empfindlicher als Fenster. Am besten treffen Sie diese Vorkehrungen auch, wenn Sie in der Gewittersaison in den Urlaub fahren.

4.3
(12)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Ihren ERGO Berater vor Ort finden
Vermittlersuche