Schlüssel verloren – was tun?

Das passiert oft schneller, als man denkt: Man verliert seinen Hausschlüssel oder sperrt sich aus. Was muss ich tun, wenn ich einen Schlüssel verloren habe? Wo finde ich einen seriösen Schlüsseldienst? Und wer zahlt, wenn ich den Schlüssel verloren habe?

Sie sind auf dem Sprung und gedanklich schon längst bei dem Treffen mit einem Freund oder am Arbeitsplatz. Sie ziehen die Tür hinter sich zu – und der Wohnungsschlüssel liegt noch auf der Ablage im Flur.

Den eigenen Schlüssel in der Wohnung zu vergessen: ärgerlich. Aber wenigstens wissen Sie genau, wo der Schlüssel ist. Der Schaden ist daher überschaubar – auch wenn ein Schlüsseldienst oft viel Geld kostet.

Viel schlimmer, wenn Sie Ihren Schlüssel nicht mehr finden. Laut Bundesverband der Verbraucherzentralen melden jedes Jahr 800.000 Bundesbürger, dass sie ihren Schlüssel verloren haben. Hier können zusätzlich zum Schlüsseldienst noch weitere Kosten hinzukommen. So können bei einem solchen Verlust die Kosten schnell sehr hoch sein.

Sie möchten persönlich informiert werden?

Dann wenden Sie sich an Ihren vertrauten Partner für Versicherungsfragen.
Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Hier finden Sie sofort den richtigen Kontakt in Ihrer Nähe.
Unsere Experten sind gern für Sie da!

Zum Vermittler

Schlüssel verloren oder geklaut?

Wenn Ihnen jemand Ihren Schlüssel klaut oder Sie ihn verlieren, sollten Sie sich beeilen. Denn Fremde können jetzt in Ihr Zuhause eindringen.

Kann man den Schlüssel Ihrem Zuhause zuordnen?

Ja, wenn zum Beispiel ein Adressschild am Bund hängt oder ein Dieb auch das Portemonnaie – und damit Ihren Ausweis – gestohlen hat. In beiden Fällen ist sofort klar, wo Sie wohnen.

Wenn niemand den Schlüssel Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung zuordnen kann, ist ein Eindringen in Ihre vier Wände weniger wahrscheinlich. Aber: Es bewahrt Sie nicht vor den Kosten, mit denen Sie rechnen müssen, wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben.

Schlüssel verloren – was Sie tun können

Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, sollten Sie zunächst alle in Frage kommenden Orte gründlich absuchen. Taucht Ihr Schlüssel dort nicht auf, fragen Sie bei der Polizei oder im Fundbüro nach, ob ihn jemand abgegeben hat. Können Sie den Ort einigermaßen eingrenzen, lohnt es auch, in Cafés, Läden und Bars in der Umgebung zu fragen.

Schlüssel verloren – was tun Mieter und Vermieter?

Wenn Sie Mieter sind, informieren Sie in jedem Fall Ihren Vermieter oder die Hausverwaltung. Das ist sogar ein Muss: „Der Mieter ist rechtlich dazu verpflichtet, seinem Vermieter den Verlust oder den Diebstahl des Schlüssels mitzuteilen“, so Anja Franz, Beraterin beim Mieterverein München. Darüber hinaus sollten Sie Anzeige bei der Polizei erstatten.

Bevor Sie einen Ersatzschlüssel anfertigen lassen, müssen Sie oder Ihr Vermieter das Schloss (beziehungsweise auch mehrere Schlösser) austauschen, damit der verlorene oder gestohlene Schlüssel nicht mehr passt. Handelt es sich um einen Sicherheitsschlüssel, ist es ohnehin nicht möglich, ihn ohne Wissen des Vermieters oder der Hausverwaltung nachmachen zu lassen.

Optimale Absicherung für Ihren Alltag

Mit den Bausteinen des ERGO Premium Schutzes können Sie Ihre Privat- Haftpflichtversicherung individuell ergänzen. Zum Beispiel mit dem Baustein „Schlüsselverlust“. Er hilft, wenn fremde, privat oder dienstlich genutzte Schlüssel abhandenkommen und Schlösser ausgetauscht werden müssen.

 

Gütesiegel Stiftung Warentest

Um welchen Schlüssel handelt es sich?

Ist der Schlüssel weg, benötigen Sie häufig ein neues Schloss mit neuen Schlüsseln. Doch: Nicht jeder Schlüssel ist gleich.

Schlüssel für ein Mehrfamilienhaus verloren

Haben Sie den Schlüssel zu einem Mehrfamilienhaus verloren, muss unter Umständen nicht nur Ihr Wohnungsschloss, sondern die komplette Schließanlage des Gebäudes ausgetauscht werden. Hier können schnell höhere Kosten auf Sie zukommen.

Schlüssel für ein Einfamilienhaus verloren

Wer allein in einem Haus wohnt, muss  nur wenige Schlösser austauschen. Sind Sie Eigentümer, liegt es zudem bei Ihnen, welche Sicherheitsstufe Sie für Ihr Haus wünschen – daran orientiert sich letztlich auch der Preis für den Austausch. Haben Sie das Einfamilienhaus gemietet, entscheidet zumeist der Vermieter, wie einbruchsicher die neuen Schlösser sein müssen. In der Regel gibt er den Austausch dann auch in Auftrag.

Schlüssel für ein öffentliches Gebäude oder das Büro verloren

Lehrer, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Bibliothekare – viele tragen einen Schlüssel zu öffentlichen Gebäuden bei sich. Besteht das Risiko, dass man einen verlorenen Schlüssel einem solchen Gebäude zuordnen kann, muss die gesamte Schließanlage ausgewechselt werden. Hat zum Beispiel der Hausmeister einer Schule seinen Schlüssel verloren, dann müsste im schlimmsten Fall für jeden Angestellten ein neuer Schlüssel sowie für jede Tür ein neues Schloss besorgt werden.

Im öffentlichen Dienst muss ein Arbeitnehmer den entstandenen Schaden jedoch nur zahlen, wenn er grob fahrlässig oder gar vorsätzlich gehandelt hat. Für einen Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft gelten oft andere Regeln – je nachdem, ob er leicht, mittel oder grob fahrlässig gehandelt hat.

Hilfe vom Profi – rund um die Uhr.

Mit dem Baustein „Haus- und Wohnungsschutzbrief“ der ERGO Hausratversicherung erhalten Sie stets die passende Hilfe – z. B. einen Schlüsseldienst-Service. Ein Team von qualifizierten und erfahrenen Spezialisten steht Ihnen im Notfall mit Rat und Tat zur Seite. Neben der Organisation übernehmen wir auch die Kosten für alle versicherten

Leistungen bis zu 3.000 Euro. Und dies rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.

Kosten: Wer zahlt, wenn ich den Schlüssel verloren habe?

Müssen Sie ein Schloss auswechseln beziehungsweise neue Schlüssel herstellen lassen, kann es teuer werden. Wer bezahlt das?

Die Kosten für eine Schließanlage sind hoch

Wie teuer der Austausch genau ist, hängt davon ab, welche Sicherheitsstufe für das Gebäude vorgesehen ist. Das Auswechseln beläuft sich bei größeren Anlagen auf 10.000 bis 15.000 Euro. Bei einem Mietshaus ist der Preis in der Regel geringer, jedoch müssen Sie auch hier mit einer vierstelligen Summe rechnen: 1.500 Euro sind nicht unüblich.

Wer zahlt: Mieter oder Vermieter?

Wer zahlen muss, hängt davon ab, wer für den Verlust verantwortlich ist. Haben Sie als Mieter den Schlüssel verloren, dann tragen Sie zunächst die Kosten. Ob Sie in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus leben, ist dabei unerheblich – lediglich die Höhe der Kosten kann hier aufgrund der Anzahl der Schlösser unterschiedlich ausfallen.

Gut zu wissen: Manchmal ist es auch gar nicht notwendig, die Schließanlage zu wechseln – zum Beispiel, wenn keine akute Gefahr für einen Missbrauch des Schlüssels besteht. „Wenn der Schlüssel im Urlaub ins Mittelmeer fällt und definitiv nicht zugeordnet werden kann, stellt sich die Frage, ob die Forderung des Vermieters überhaupt berechtigt ist, die Schließanlage zu tauschen“, sagt Anja Franz vom Münchner Mieterverein. Allerdings müsse man auch beweisen können, dass der Schlüssel auf diese Weise abhanden gekommen ist. Der Vermieter jedenfalls zahlt in keinem der beiden Fälle, denn er ist normalerweise weder schuld am Verlust noch am Diebstahl des Schlüssels.

Die Schlüsselversicherung

Wenn Sie eine gute Haftpflichtversicherung (inklusive Schlüsselversicherung) haben, sind Sie auf der sicheren Seite, falls Sie Ihren Schlüssel verloren haben. Besonders sinnvoll ist der Einschluss des Schlüsselverlustes, wenn Sie im Besitz eines Generalschlüssels sind. Prüfen Sie in jedem Fall aufmerksam, was in Ihrem Tarif eingeschlossen ist: Welche Schlüssel sind abgedeckt und welche nicht? Wann und unter welchen Umständen ist der Schlüsselverlust versichert? Private und berufliche Schlüssel können Sie bei einem entsprechenden Tarif sowohl kombiniert als auch einzeln versichern lassen.

Doppelt profitieren: individueller Rundum- Schutz mit Preisvorteil

Als ERGO Kunde erhalten Sie starke Leistungen und individuell kombinierbaren Versicherungsschutz. Vertrauen Sie uns bei mehreren Produkten Ihre finanzielle Sicherheit an, erhalten Sie günstigere Konditionen. Sie können bis zu 15 % sparen.

Ausgesperrt – was tun?

Am besten haben Sie vorgesorgt und einen Notfall-Schlüssel bei Nachbarn, Freunden oder Verwandten hinterlegt. Falls nicht, bleibt Ihnen wohl nur der Schlüsseldienst.

Die Tür selbst öffnen – geht das?

So einfach wie in manchen Krimis geht es nicht, die Tür eigenhändig ohne Schlüssel zu öffnen. Haarspangen, Kreditkarten und Drahtbügel helfen in der Regel nicht! Aufgrund erhöhter Sicherheitsvorkehrungen  helfen diese simplen Tricks bei modernen Schlössern nicht weiter. Nur ein professioneller Schlüsseldienst hat das nötige Equipment, um solche Türen zu öffnen, ohne Schaden dabei anzurichten.

Woran Sie einen seriösen Schlüsseldienst erkennen

Einen vertrauenswürdigen Anbieter erkennen Sie bereits daran, dass er Ihnen am Telefon Auskunft darüber gibt, mit welchem Preis Sie rechnen müssen und wie hoch die Anfahrtskosten sind. Misstrauisch sollten Sie werden, wenn Ihnen der Monteur schon die Rechnung präsentiert, bevor er überhaupt die Tür geöffnet hat.

Am besten nutzen Sie den nächstgelegenen Schlüsseldienst – so sparen Sie schon mal bei den Anfahrtskosten. Diesen finden Sie entweder im Internet oder im Telefonbuch des Nachbarn.

Beratung in Ihrer Nähe
Vermittlersuche VERMITTLERSUCHE