Haftpflichtversicherung für Studenten – wirklich notwendig?

Wann brauchen Studenten eine eigene Privat-Haftpflichtversicherung? Was gehört in die Police? Wie lange und unter welchen Bedingungen sind sie im Vertrag der Eltern mitversichert? Alles, was Studenten wissen sollten.

Wofür brauche ich eine private Haftpflichtversicherung?

Ein Missgeschick ist schnell passiert. Mal eben den Kaffeebecher über den Laptop eines Kommilitonen geschüttet oder den Türschlüssel verloren. Kleine Ursache, hohe Kosten. Diese übernimmt der Verursacher – oder die Privathaftpflicht. Wie lange sind Studenten über die Haftpflicht der Eltern mitversichert und wann ist die eigene private Haftpflichtversicherung nötig? Und worauf sollten Studenten bei einer eigenen Haftpflichtversicherung achten?

Sie möchten persönlich informiert werden?

Dann wenden Sie sich an Ihren vertrauten Partner für Versicherungsfragen.
Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Hier finden Sie sofort den richtigen Kontakt in Ihrer Nähe.
Unsere Experten sind gern für Sie da!

Zum ERGO Vermittler

Wann für Studenten die Haftpflichtversicherung der Eltern greift

Studenten sind unter bestimmten Voraussetzungen bei den Eltern mitversichert – aber nicht immer. Schließt die Versicherung die Kinder mit ein, wird sie zur Familienhaftpflicht. Wir zeigen Ihnen, unter welchen Bedingungen Studenten mitversichert sind.

Greift die Haftpflicht der Eltern während der Wartezeit vor dem Studium?

In der Schulzeit sind die Kinder über die Familienhaftpflicht mitversichert. Doch was, wenn der Weg nach dem Abitur nicht direkt an die Uni führt? Während der Wartezeit vor dem Studium greift die Haftpflicht der Eltern. Aber Vorsicht, die Dauer ist hier in der Regel auf ein Jahr begrenzt. Wer länger auf einen Studienplatz wartet, braucht einen eigenen Versicherungsschutz.

Haftpflichtversicherung für Studenten

Im Erst- oder Zweitstudium greift noch die Familienhaftpflicht. Dazu zählt auch ein Masterstudium, das sich direkt an den Bachelor-Studiengang anschließt. Wer nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung direkt ein Studium beginnt, ist ebenfalls bei den Eltern mitversichert. Bei der Umorientierung im Studium oder bei anderen Konstellationen sollten Studenten aber überprüfen, ob sie noch bei ihren Eltern mitversichert sind.

Familienhaftpflichtversicherung im Freiwilligenjahr

An der Mitversicherung bei den Eltern ändert auch ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr oder der Bundesfreiwilligendienst nichts. Ganz egal, ob diese Dienste direkt nach dem Schulabschluss, während oder direkt nach der Ausbildung oder einem Studium absolviert werden.

Arbeitslos nach dem Studium

Nicht jeder findet nach dem Studium sofort einen Arbeitsplatz. Wer sich im Anschluss an das Studium arbeitslos meldet, bleibt bei den meisten Versicherern in der Familienhaftpflicht. Allerdings meist nur für maximal ein Jahr.

Rundum abgesichert

Was passiert, wenn Sie einem Dritten versehentlich einen Schaden zufügen? Dann schützt Sie die Privat-Haftpflichtversicherung der ERGO vor den finanziellen Folgen. Denn Sie haften nach dem Gesetz mit Ihrem gesamten Einkommen und Vermögen unbegrenzt – gegebenenfalls ein Leben lang.
Mit unserem Produkt erhalten Sie zusätzlich attraktive Leistungen, die Sie finanziell vor Unachtsamkeiten sinnvoll schützen.

Wann die eigene Haftpflichtversicherung für Studenten nötig wird

Die Familienhaftpflicht springt nicht unbegrenzt ein. Wann eine eigene private Haftpflichtversicherung für Studenten auf jeden Fall notwendig wird und was sie beinhalten sollte:

Altersgrenze: über 25 selbst versichern

Früher galt häufig, dass über 25-Jährige nicht mehr über die Familienversicherung mitversichert sein konnten. Heute gibt es diese Regelung meist nicht mehr. Die meisten Versicherungen – so auch die ERGO Privat-Haftpflichtversicherung – haben keine Altersgrenzen mehr.

Keine Familienhaftpflicht im Zweitstudium

Studierende mit einem abgeschlossenen Erststudium sind nicht immer in der Familienhaftpflicht der Eltern mitversichert. Wer also zum Beispiel einen Master in Psychologie in der Tasche hat und noch ein BWL-Studium anhängen will, sollte beim Versicherer nachfragen, ob er weiterhin mitversichert ist. Wenn nicht, muss er sich um eine eigene Privathaftpflicht kümmern. In der Familienhaftpflicht hingegen bleiben diejenigen, die sich noch im Studium umorientieren und das Studienfach wechseln. Dieses zählt dann als Erststudium.

Hauptwohnsitz: eigene Wohnung

Ob Studenten bei den Eltern wohnen oder eine eigene Wohnung haben, hat keinen Einfluss darauf, ob sie bei der Familienversicherung mitversichert sein können oder nicht.

Haftpflichtversicherung für Studenten sinnvoll?

Heirat: Ende der Familienhaftpflicht

Sobald angehende Akademiker heiraten, erlischt der Schutz durch die Haftpflichtversicherung der Eltern.

Studium im Ausland

Wer zeitlich begrenzt im Ausland studiert, ist meist noch über die Haftpflichtversicherung der Eltern abgesichert. Bei längeren Auslandsaufenthalten sowie außerhalb der EU ist dies nicht immer gegeben. Studenten sollten daher besser vor dem Auslandssemester prüfen, ob und wie lange der Versicherungsschutz gilt. Das gilt auch für Auslandsreisen während der Semesterferien.

Privathaftpflicht im Praktikum

Wird ein Praktikum während des Studiums absolviert, kann eine eigene Privathaftpflicht für Studenten nötig werden. Unbedingt rechtzeitig abklären, um Versicherungslücken vorzubeugen.

Schaden online melden – einfach, schnell, unkompliziert

Sie können auch bei ERGO Schäden online melden. Wichtig dabei ist es, dass Sie den Schaden so schnell wie möglich melden. Denn oft hat ERGO die Möglichkeit, bei der Behebung des Schadens schnell und einfach zu helfen.
So kann ERGO zum Beispiel bei beschädigten Bodenbelägen, Polstern oder der Lieblingslederjacke je nach Größe des Schadens eine Reparatur veranlassen. Blitzschnell, unkompliziert, professionell und mit modernster Technologie. Auch bei einem beschädigten Kfz haben wir für den Geschädigten einen besonderen Service mit Ersatzfahrzeug, Hol- und Bringservice, qualitativ hochwertiger Reparatur und längerer Garantie.

Worauf Studenten bei einer Haftpflichtversicherung achten sollten

Die Privathaftpflicht für Studenten sollte unbedingt Personen-, Sach- und Vermögenschäden abdecken. Besonders bei Personenschäden können hohe Forderungen anfallen. Die Deckungssumme sollte daher mindestens 10 Millionen Euro betragen. Auch der Schutz vor Schäden aus Gefälligkeitshandlungen gehört in die Haftpflichtversicherung. Gerade Studenten helfen sich gerne gegenseitig. Kommt es etwa beim Möbelschleppen zum Schaden, zahlt die Haftpflicht nur, wenn Schäden aus Gefälligkeitshandlungen mitversichert sind. Wichtig ist auch eine Forderungsausfalldeckung. Diese deckt den Fall ab, dass ein Student selbst Geschädigter ist, der Verursacher des Schadens entweder nicht versichert oder generell zahlungsunfähig ist. Hier erhält der Student Leistungen aus seiner eigenen Privathaftpflicht.

Welche Leistungen einer Haftpflichtversicherung für Studenten noch wichtig sind

In die Haftpflicht für Studenten sollte unbedingt der Schutz gegen Mietsachschäden aufgenommen werden. Wichtig ist es auch, Schäden durch Datenaustausch und Internetnutzung mitzuversichern.

Ein verlorener Schlüssel kann für Studenten zur Kostenfalle werden: Daher gilt es darauf zu achten, dass die Haftpflichtversicherung für Studenten Schäden durch privaten Schlüsselverlust abdeckt.

Schäden an Dritten, die beim Freizeitsport entstehen, sind durch die Privathaftpflicht versichert. Studenten mit Hund müssen für diesen eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung abschließen. Nur so sind Schäden abgedeckt, wenn der Vierbeiner beim Besuch von Freunden das Sofa anknabbert.

ERGO Vermittler finden
Vermittlersuche