Wo ist mein Paket? Was zu tun ist, wenn eine Sendung nicht ankommt

Hilfe, wo ist mein Paket? Täglich sind Millionen von Sendungen auf dem Weg vom Absender zum Empfänger. Nicht alle erreichen ihr Ziel. Was können Sie tun, wenn Ihre Lieferung auf der Strecke bleibt?

Paket ist verschwunden – was tun?

Wenn ein Paket nicht direkt ankommt, sollten Sie nicht gleich ungeduldig werden. Verzögerungen, vor allem bei Bestellungen, sind immer möglich. Vielleicht wurde das Paket zu spät losgeschickt, oder die Sendung steckt im Verteilzentrum fest.

Gab es eine Versandbestätigung?

Bei Bestellungen erhalten Sie von den meisten Händlern eine Versandbestätigung. Haben Sie keine erhalten, fragen Sie zunächst beim Absender nach, ob das Paket überhaupt schon versendet wurde.
Denn taucht Ihre Paketlieferung auch nach längerer Wartezeit nicht auf, können Sie eine Nachforschung in Auftrag geben lassen. Das ist aber Aufgabe des Absenders, den Sie darüber informieren sollten, dass die Sendung nicht zugestellt wurde. Bleibt die Ware tatsächlich verschollen, müssen Kunden sie nicht bezahlen, da das Transportrisiko bei einem gewerblichen Verkauf beim Absender liegt. Dieser ist nicht verpflichtet, die Ware ein zweites Mal zu verschicken, muss aber einen bereits gezahlten Kaufpreis zurückerstatten.

Passend abgesichert?

Ärger wegen eines verschwundenen Pakets? Damit Sie bei rechtlichen Auseinandersetzungen wirksam geschützt sind, ist die Absicherung des privaten Lebensbereichs mit dem Vertragsrechtsschutz unerlässlich.

Nutzen Sie die Sendungsverfolgung

Gab es eine Versandbestätigung, erhalten Sie inzwischen häufig die Möglichkeit, den Zustellstatus Ihres Pakets anhand der Sendungsverfolgung oder Paketverfolgung des Paketdienstes einzusehen: Anhand der Sendungsnummer oder Paketnummer können Sie online per Tracking bei DHL, DPD, GLS, UPS und Hermes den Sendungsstatus verfolgen und prüfen, wo sich Ihr Paket aktuell befindet.

Achtung bei Lieferung zum Nachbarn

Eine andere Möglichkeit: Wurde das Paket vielleicht bei den Nachbarn abgegeben? Normalerweise informieren die Paketdienste Sie dann per Karte im Briefkasten oder per E-Mail. Manchmal geht die Karte aber auch verloren – etwa, wenn sie mit Klebeband an der Haustür befestigt war. Vielleicht fragen Sie bei den Nachbarn mal freundlich nach. Wichtig: Wer für seine Nachbarn Pakete annimmt, sollte wissen, dass er die Sendung nicht vor die Wohnungstür stellen sollte. Denn wenn diese von dort verschwindet, können Sie haftbar gemacht werden.

Paket Sendungsverfolgung

Wo ist mein Paket? Liegt es vielleicht in der Annahmestelle?

Manche Paketdienste kommen mehrmals vorbei, wenn der Empfänger nicht anzutreffen ist. Andere liefern die Sendung nach erfolgloser Zustellung in der Annahmestelle ab, wo sie der Empfänger selber abholen muss. In der Regel werden Sie per Benachrichtigungskarte in Ihrem Postkasten informiert, wo Sie Ihr Paket entgegennehmen können. Um diesen Weg zu vermeiden, können Sie bei vielen Onlineshops Ihren gewünschten Zustelltag und den Wunschort für die Lieferung angeben, zum Beispiel eine Packstation oder Ihren Arbeitsplatz.

Sie möchten persönlich informiert werden? Hier finden Sie Ihren ERGO Berater vor Ort!

Zum ERGO Berater vor Ort

Im Paket fehlt etwas? So gehen Sie vor

Pakete gehen auf dem Versandweg durch viele Hände. Da kann es schon mal passieren, dass jemand sich an Ihrem Eigentum vergreift und entweder das ganze Paket stiehlt oder Teile des Inhalts entwendet. Stellen Sie beim Empfang der Lieferung fest, dass Teile des Inhalts fehlen, prüfen Sie zunächst, ob vielleicht etwas herausgefallen sein könnte. Eine beschädigte und nachverklebte Verpackung kann ein Hinweis darauf sein. Ist die Sendung noch korrekt verschlossen, kontaktieren Sie zunächst den Absender. Es kommt immer wieder vor, dass beim Verpacken der Bestellung im Lager ein Artikel vergessen wird.

Gibt der Händler an, alle Artikel verschickt zu haben, können Sie sich an den Paketdienst wenden. In manchen Paketzentren werden die Sendungen automatisch gewogen und der Durchlauf durch die Sortieranlage fotografiert. Lässt sich nicht herausfinden, was mit dem Inhalt passiert ist, bleibt nur die Möglichkeit, bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Diese kann dann auch vom Paketzentrum Daten wie Gewicht und Fotos des Pakets anfordern. Bei Verkaufsgeschäften zwischen zwei Privatpersonen trägt übrigens der Empfänger das Transportrisiko.

ERGO Rechtsschutz – Privat

Jetzt im Video mehr erfahren, damit Sie Ihr gutes Recht bekommen.

Nachforschungsauftrag stellen

Ist das ganze Paket verloren gegangen oder gestohlen worden, sollte der Absender erst einmal einen Nachforschungsauftrag beim jeweiligen Paketdienstleister stellen. Das geht über die Webseite des Paketdienstes. Ist dieser erfolglos, kann er von diesem Schadenersatz verlangen. Meist sind Pakete automatisch bis 500 Euro versichert. Für wertvollere Inhalte empfiehlt sich eine zusätzliche Transportversicherung. Päckchen sind nur bei wenigen Anbietern, zum Beispiel Hermes, bis zu einer gewissen Summe versichert. Wenn sich der Paketdienst weigert zu zahlen, sollten Sie Anzeige gegen unbekannt bei der Polizei erstatten. Gegen Diebstahl hilft im Übrigen auch, unscheinbare Verpackungen zu verwenden, denen man von außen nicht ansieht, was sie enthalten. Und auch Geld sollte zu Ihrem eigenen Schutz niemals per Post versendet werden – hier ist eine persönliche Übergabe oder eine Überweisung viel sicherer.

0
(0)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Ihren ERGO Berater vor Ort finden
Vermittlersuche