Was braucht man im Auto?

Warnweste, Warndreieck, Verbandskasten – was braucht man im Auto? Wann müssen manche Gegenstände ersetzt werden? Hier finden Sie die Antworten zu diesen Fragen. Plus: Auto-Experte Niki Schelle von „GRIP - Das Motormagazin“ gibt im Video seine besten Tipps zu diesem Thema.

Niki Schelle

Niki Schelle

Niki Schelle kommt aus dem Motorsport. Seit 1987 nahm er an Rallyes teil, 2006 belegte er den 3. Platz bei der Deutschland Rallye. Er absolvierte eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker, die er mit der Meisterprüfung abschloss. Seit 2005 ist er als Autoexperte im TV zu sehen, aktuell als Moderator der Sendung „GRIP – Das Motormagazin“. Hier verrät er, was man unbedingt im Fahrzeug dabeihaben sollte.

Wofür gilt die Mitführpflicht im Auto?

Bei einer Panne, einem Unfall oder auch einer Polizeikontrolle ist es wichtig, die passende Ausrüstung und die Papiere immer griffbereit zu haben. Warnweste, Warndreieck, Verbandskasten – klar, das gehört dazu. Doch was muss laut Gesetz alles mit an Bord sein? Da sich die Vorschriften immer wieder ändern, wollen wir Sie hier auf den neuesten Stand bringen. Was Sie sonst noch mit dabeihaben sollten, sehen Sie im Video mit Niki Schelle von „GRIP – Das Motormagazin“. Er hat dazu einige praktische Tipps für Sie.

Video: Warndreieck, Verbandskasten & Co. – das gehört ins Auto

Niki Schelle, Moderator der Sendung „GRIP – Das Motormagazin“, verrät, was man alles unbedingt im Fahrzeug dabeihaben sollte.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was braucht man im Auto – gesetzlich vorgeschrieben

Ganz wichtig: das Warndreieck. Es muss tragbar, standsicher, rückstrahlend und gut erkennbar sein – auch bei größerer Entfernung. Denn es soll bei Pannen oder Unfällen den nachfolgenden Verkehr warnen. Steigen Sie aus dem Fahrzeug, holen Sie das Warndreieck heraus und entfernen Sie sich aus der Gefahrenzone. Falten Sie das Warndreieck auseinander und klappen Sie den Standfuß aus, bis Sie das Dreieck stabil aufstellen können. Ziehen Sie sich die Warnweste an, halten Sie das Warndreieck vor sich und gehen Sie dem nachfolgenden Verkehr entgegen. Stellen Sie dann das Warndreieck ca. 100 Meter gut sichtbar hinter dem Auto auf. Wenn schneller gefahren wird, wie auf Autobahnen, beträgt der Mindestabstand sogar 150 Meter. Wenn man bei einer Polizeikontrolle ohne Warndreieck erwischt wird, droht ein Verwarnungsgeld in Höhe von ca. 15 Euro.

Was verlangt das Gesetz noch?

Seit 1. Juli 2014 gibt es auch eine Mitführpflicht einer Warnweste für den Fahrer. Das betrifft alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse. Motorräder und Wohnmobile sind davon ausgeschlossen. Wir empfehlen, sie trotzdem dabeizuhaben. Mehr Sicherheit bekommt man außerdem, wenn man eine Warnweste für jeden Insassen im Auto hat. Denn wenn bei einem Unfall oder einer Panne alle aussteigen, kann dies schnell gefährlich werden – vor allem bei Dunkelheit.

Verpflichtend ist auch ein Verbandskasten im Auto! Seit 2014 dürfen in Deutschland nur noch Verbandskästen verkauft werden, die der Norm DIN13164 entsprechen. Seit Februar 2022 müssen im Verbandskasten auch zusätzlich zwei medizinische Masken sein. Die tatsächliche Pflicht ist zwar erst offiziell gültig, wenn die Straßenverkehrszulassungsordnung entsprechend geändert wurde. Dies soll aber bei der nächsten Überarbeitung mitaufgenommen werden. Deshalb empfehlen wir, die zwei Masken jetzt schon sicherheitshalber in den Verbandskasten zu legen.

Einfach gut abgesichert.

Bei ERGO sind alle wichtigen Leistungen automatisch im Grundschutz enthalten. „Best“ bietet Ihnen dabei alle Möglichkeiten. Wer „Smart“ wählt, kann dagegen bares Geld sparen. Darüber hinaus können Sie Ihren individuellen Bedarf mit zusätzlichen Bausteinen absichern. Informieren Sie sich jetzt online oder bei Ihrem ERGO Berater!

Fahrzeugpapiere und Führerschein immer im Original

Der Führerschein sowie der Fahrzeugschein sollten stets im Original mitgeführt werden. Reicht auch eine Kopie? Auf keinen Fall! Denn nur, wenn Führerschein und Zulassungsbescheinigung im Original vorgezeigt werden können, kann bei einer Polizeikontrolle zuverlässig festgestellt werden, ob die Papiere zu diesem Zeitpunkt auch wirklich gültig sind. Immerhin könnte dem Fahrer oder der Fahrerin der Originalführerschein schon längst abgenommen worden sein.

Spezial-Tipps

Wir empfehlen außerdem, folgende Gegenstände mit dabeizuhaben, auch wenn es das Gesetz nicht vorschreibt – einfach weil sie bei verschiedenen Gelegenheiten nützlich sind, von der einfachen Parkplatzsuche bis zur ernsthaften Panne:

  • einen Eiskratzer
  • eine Parkscheibe
  • eine Taschenlampe für die Nacht
  • ein Radkreuz
  • einen Ersatzreifen bzw. ein Ersatzrad
  • einen Wagenheber
  • ein Abschleppseil oder eine Abschleppstange
  • ein Starthilfekabel

Damit kann man nicht nur sich selbst helfen, sondern auch anderen.

Auf einen Blick – was braucht man im Auto?

Sind Sie unsicher, was Sie alles im Auto dabeihaben müssen? Hier noch einmal die Kurzzusammenfassung:

  • Warndreieck
  • Verbandskasten – auf DIN-Norm und Haltbarkeitsdatum achten!
  • zwei Masken
  • Warnwesten – am besten für alle Insassen!
  • Fahrzeugpapiere und Führerschein im Original
  • empfohlen: Eiskratzer, Parkscheibe, Taschenlampe & Starterkabel
3.7
(27)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Ihren ERGO Berater vor Ort finden
Vermittlersuche