Det Müller – Tipps und Tricks beim Gebrauchtwagenkauf

Es gibt gute Gebrauchtwagenhändler mit guten Autos. Und es gibt die weniger guten. Wir haben TV-Gebrauchtwagentester Det Müller nach den fiesesten Tricks und seinen besten Tipps gefragt.

Det Müller

Det Müller driftete schon als Kind mit einem motorbetriebenen Kettcar durch die Gegend und gründete später die Marke „Defekt-Tuning“. Das Motto hier: alte Karosse, großer Motor und satte Bereifung. Sein Talent fürs Fernsehen wurde 2004 bei „Die Autoschrauber“ entdeckt. Bei „GRIP – das Motormagazin“ und bei „Mein neuer Alter“ ist Det Experte in Sachen Autokauf und Youngtimer und hat stets die besten Tipps und Tricks rund um die Motorwelt parat.

Det Müller verrät die fiesesten Tricks der Gebrauchtwagenhändler:

Trick 1:
Riecht das hier gut nach Kaffee!

Bei einem Raucherfahrzeug kriegst du den Stink eigentlich nicht raus. Da gibt’s natürlich auch Tricks. Da macht man Kaffeepulver rein, und wenn man reinkommt, duftet das Ding wie die feinste Caféstube. Da ist es doch völlig klar, was da vorher war – egal ob in der Annonce „Nichtraucherfahrzeug“ steht. Solche Sachen werden gemacht.

Trick 2:
Mehr Schein als Sein

Man muss unterscheiden zwischen Pflege, die beständig ist, und einer Aufbereitung zur Vortäuschung falscher Tatsachen. Ich kann auch ein Baustellenfahrzeug mit 300 Euro und gewissen Mitteln so auf links ziehen, dass man denkt: Todschick! Bei rot oder weiß lackierten Fahrzeugen verbleicht der Lack sehr schnell. Die werden deshalb noch mal durchpoliert, damit sie – kurzfristig – strahlen. Im Innenraum ist Backofenreiniger der Hit: Der zieht den Dreck aus den Poren raus. Natürlich werden auch sämtliche Gummis mit Silikonspray geschwärzt. Ansonsten wird natürlich Cockpitspray en masse verwendet.

Trick 3:
Gut gestopft und teuer verkauft

Innenausstattungen, die verschlissen sind, werden ungern neu gepolstert. Das kostet nämlich. Also wird da was drunter gestopft – übrigens gerne mit Materialien, die von der Unterseite des Sitzes kommen. Sind bei einem Kombi die Scheuerkanten an der Heckklappe stark verkratzt (das lässt sich kaum verbergen), war die Kiste schon stark belastet – egal wie schnieke sie sonst aussieht.

Unsicherheit beim Gebrauchtwagenkauf

Einmal mehr nachfragen ist immer besser – gerade beim Gebrauchtwagen!

Trick 4:
Pompöses Auftreten

Wenn man ein Fahrzeug unter Tankstellenlicht fotografiert, sieht es am besten aus: Dann blitzt die Kiste – Mensch, ist der hübsch. Das andere Ding ist immer: Hintergrund macht Fahrzeug gesund. Wenn du jetzt zum Beispiel ein Fahrzeug irgendwie vor eine Bauruine stellst, kommt das unseriöser rüber als vor ’nem Loft. Ein schönes Gebäude lässt das Fahrzeug direkt auch besser strahlen. Oftmals soll so der Eindruck erweckt werden, dass der Vorbesitzer seriös war. Ist natürlich alles Quatsch! Braucht man gar nicht drauf eingehen.

Trick 5:
Scheckheftgepflegt oder nicht?

Ohne Tatsachen, ohne Berichte, ohne Serviceheft ist die Glaubwürdigkeit herabgesetzt. Ganz klar! Also: Steht im Angebot „Service“ drin, ich sehe statt eines Stempels in den Papieren aber nur ’nen Waschzettel im Motorraum, dann kann ich das nicht akzeptieren. Da muss nachgebessert werden. Oder der Preis geht runter.

Ohne Umwege zu Ihrem Recht

Mit Ihrem Fahrzeug möchten Sie so schnell wie möglich an Ihr Ziel kommen. Auch dann, wenn es zu rechtlichen Streitigkeiten kommt. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz der ERGO für Autofahrer haben Sie jederzeit einen Beifahrer. Wir stehen Ihnen bei rechtlichen Problemen rund ums Autofahren zur Seite. Stiftung Warentest hat erneut Verkehrs-Rechtsschutzversicherungen bewertet. Der D.A.S. Premium-Rechtsschutz Verkehr erhält die Bewertung „sehr gut“.

Genaue Prüfung beim Gebrauchtwagenkauf

Checklisten und Kaufvertragsmuster Downloaden

Sie haben ein gebrauchtes Fahrzeug gefunden, das Sie interessiert? Dann sollten Sie es technisch genauestens unter die Lupe nehmen.
Nutzen Sie dazu unsere Checkliste. Verzichten Sie aber nie auf die Probefahrt!

Det Müllers beste Tricks für Preisverhandlungen bei Gebrauchten:

Autokauf - wachsam bleiben

Wachsam und entspannt bleiben

Das Allerwichtigste ist, dass man für sich entscheidet, was man überhaupt will. Welches Modell interessiert mich? Das Allerbeste ist, wenn ich einen Kfz-Kollegen habe. Das ist besser, als wenn ich mich selbst im Netz über die Schwachstellen des Autos schlaumache. Letztendlich weiß man erst dann genau, worum es sich handelt, wenn man vor Ort ist. Lassen Sie sich auf keinen Fall von zeitlich begrenzten Blitzangeboten unter Druck setzen. Gesundes Misstrauen schadet nicht.

Zahlen statt Optik

Zahlen statt Optik

Bei der äußeren Inspektion gucke ich mir die Bereifung an. Ich lese immer die DOT, die Herstellernummer des Reifens, damit ich weiß, wie alt der Gummi ist. Die Händler nehmen natürlich Silikonspray, dann sieht altes Gummi, was spröde und fertig ist, wieder tipptopp aus. Lassen Sie sich nicht von der Optik blenden, sondern halten Sie sich an die Zahlen.

Jetzt informieren!

Von A wie Autokauf bis Z wie Zeitmietvertrag: Der D.A.S. Leistungsservice bietet aktuelle und wichtige Informationen. Schauen Sie sich doch einmal auf unserem Rechtsportal um! Und finden Sie Tipps, gesetzliche Fristen und Neuerungen auch für Ihr tägliches Leben.

Gebrauchtwagen wirklich unfallfrei?

Unfallfrei! Wirklich?

Ich möchte wissen, ob das Fahrzeug schon mal einen Unfall gehabt hat. Da schaue ich natürlich in sämtliche Ecken. Oder ich gehe mit einem Kugelschreiber in die Spaltmaße und schaue, ob der Kugelschreiber weiter reinrutscht. Wurde der Kotflügel schon mal gewechselt, die Haube oder die Tür? Ich greife natürlich auch hinten in die Ecken vom Kofferraum rein und guck, ob da was aufgestaucht gewesen ist. Gibt es hier Diskrepanzen zum – auf den ersten Blick – makellosen Äußeren, werde ich misstrauisch und gehe mit einem Magneten die gesamte Karosserie durch. Das ist ganz entscheidend.

Verhandlung beim Autokauf

Rechnen und fair handeln

Im Netz werden die Fahrzeuge immer günstiger angeboten als beim Händler auf dem Platz. Die profitieren von einem Spontankauf und hauen deshalb gerne ein paar Hunderter drauf. Vergleichen Sie alles, was Sie vor Ort sehen, mit dem Preis im Netz. „Preiszugaben“ und sämtliche Verschleißteile, die in nächster Zeit kommen, ziehe ich gleich vom Kaufpreis ab. Und damit konfrontiere ich den Händler. Ich sag’ mal so: Pauschal ein Drittel des Preises ziehe ich meist ab. Mein Tipp: Setzen Sie tief an, aber ohne unverschämt zu werden. Letztendlich sollten beide Seiten glücklich sein.

Sie möchten persönlich informiert werden?

Dann wenden Sie sich an Ihren vertrauten Partner für Versicherungsfragen.
Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Hier finden Sie sofort den richtigen Kontakt in Ihrer Nähe.
Unsere Experten sind gern für Sie da!

Zum Vermittler

Beratung in Ihrer Nähe
Vermittlersuche VERMITTLERSUCHE