E-Bike gebraucht kaufen – die besten Tipps

Immer mehr Deutsche kaufen E-Bikes: Das Fahren ist weniger anstrengend als mit einem herkömmlichen Rad und zugleich umweltfreundlicher als mit dem Auto. Da ein neues E-Bike oft mehr als 2.500 Euro kostet, lohnt es sich häufig, ein E-Bike gebraucht zu kaufen.

Wie bei einem Gebrauchtwagen brauchen Sie auch beim Kauf eines bereits benutzten E-Bikes einen geschulten Blick. Damit Sie bei der Sichtung des Rads nichts vergessen, finden Sie am Ende des Artikels eine praktische Checkliste zum Abhaken.

Sie möchten persönlich informiert werden?

Dann wenden Sie sich an Ihren vertrauten Partner für Versicherungsfragen.
Sie haben noch keinen Ansprechpartner? Hier finden Sie sofort den richtigen Kontakt in Ihrer Nähe.
Unsere Experten sind gern für Sie da!

Zum ERGO Vermittler

Elektrofahrräder: Unterschiede von E-Bikes und Pedelecs

Zwar wird oft allgemein von „E-Bikes“ gesprochen, tatsächlich sind meist aber sogenannte Pedelecs (Pedal Electric Cycles) gemeint. Generell gilt: Bei einem Pedelec unterstützt die Elektronik den Fahrer nur, wenn er in die Pedale tritt, und nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Schnellere S-Pedelecs, die bis 45 km/h Geschwindigkeit erreichen, benötigen eine (Mofa-)Haftpflichtversicherung und eine Betriebserlaubnis, die vom Kraftfahrt-Bundesamt erteilt wird. Mit ihnen darf man auch dann nicht auf dem Radweg fahren, wenn dieser für Mofas freigegeben ist. Eine Zulassungspflicht bei der Zulassungsstelle besteht für Pedelecs grundsätzlich nicht.

Beim E-Bike müssen Sie hingegen nur den Motor einschalten – schon fahren Sie los. E-Bikes darf man nur mit (Mofa-)Führerschein benutzen. Ein Helm ist für sie nicht vorgeschrieben, sondern nur für die schnelleren S-Pedelecs; für sie gilt ebenfalls Führerscheinpflicht (Klasse AM). Für „klassische“ E-Bikes sind ein Versicherungskennzeichen und eine Betriebserlaubnis erforderlich. Auch der Abschluss einer Kaskoversicherung mit Diebstahlschutz ist möglich.

Doch egal, ob Sie ein E-Bike oder Pedelec wollen – unsere Tipps helfen Ihnen in jedem Fall, ein gutes Gebrauchtrad zu finden.

Zustand des Akkus und Diagnosebericht

Der Zustand des Akkus entscheidet, wie lange Sie sich mit Unterstützung des Motors fortbewegen können, und ist damit ein entscheidendes Kriterium, wenn Sie ein E-Bike gebraucht kaufen wollen. Hat der Akku bereits über 500 Ladezyklen hinter sich oder ist er älter als fünf Jahre, lässt seine Leistung meist nach. Für eine bessere Beurteilung kann bei vielen E-Bike-Modellen ein „Diagnosebericht“ am Computer erstellt werden. Dieser gibt Aufschluss über die bisherigen Ladezyklen sowie die Kapazität der Batterie. Hat der Verkäufer die nötige Software dafür nicht parat, können Sie ihn um einen Bericht von einem entsprechenden Fachhändler bitten. Der äußere Zustand spielt ebenfalls eine Rolle für die Leistungsfähigkeit; achten Sie daher auch auf Risse, Beulen und Kratzer am Gehäuse.

Rundum abgesichert

Die ERGO Hausratversicherung bietet Ihnen finanzielle Absicherung zum Neuwert, wenn Dinge zu Schaden kommen. Wie umfangreich Ihr Versicherungsschutz ist, bestimmen Sie selbst. Durch eine Reihe von zusätzlichen Leistungen können Sie Ihre Hausratversicherung individuell an Ihr Leben und Ihre Vorstellungen anpassen. Ihr E-Bike können Sie beispielsweise mit einem der beiden Bausteine „Fahrraddiebstahl“ oder „Fahrradschutz Plus“ versichern.

Schäden durch Unfall und Kilometerzahl prüfen

Schäden sind nicht nur ein ästhetischer Makel, sie können auch die Sicherheit maßgeblich beeinträchtigen. Wollen Sie ein gebrauchtes E-Bike kaufen, fragen Sie deshalb den Anbieter, ob es Unfälle gegeben hat, und untersuchen Sie das Rad selbst auf Spuren. Wie beim Auto ist die zurückgelegte Strecke ein wichtiges Verschleiß-Indiz. Die gefahrene Kilometerzahl wird häufig im Diagnosebericht (siehe oben) angegeben.

Ist das E-Bike gepflegt?

Begutachten Sie alle Teile des E-Bikes eingehend. Sind etwa Naben und Rahmenteile, die unter Kabeln versteckt sind, gründlich geputzt, spricht das für eine generell sorgfältige Behandlung – im Gegensatz zu Roststellen und alten Ölresten. Werfen Sie auch einen Blick auf Reifen und Bremsbeläge: Sind diese dünner als einen Millimeter, wird es Zeit für einen Austausch. Zuletzt sollten Sie den Besitzer fragen, wo das E-Bike bisher abgestellt wurde. Denn zu viel Feuchtigkeit und Kälte schaden dem Akku.

E-Bike Akku

Checkliste für den E-Bike-Gebrauchtkauf

Hier finden Sie eine Checkliste mit wichtigen Aspekten, auf die Sie beim Kauf eines gebrauchten E-Bikes achten sollten:

Welchen E-Bike-Typ brauche ich?

City-E-Bikes, Touren-E-Bikes, Speed-E-Bikes, Sport-E-Bikes – es gibt viele Varianten von Elektrofahrrädern. Um das richtige Rad für Ihre Bedürfnisse auszuwählen, ist es hilfreich, vorab folgende Fragen zu beantworten:

1. Wofür möchte ich das E-Bike primär nutzen?
2. Wo soll der Motor sitzen? Vorne, in der Mitte oder hinten?
3. Wie weit möchte ich mit einer einzigen Akkuladung kommen?
4. Werde ich das Fahrrad eher im Alltag oder für sportliche Zwecke nutzen?
5. Fahre ich mit dem E-Bike vor allem in der Stadt oder auf dem Land?
6. Wie schwer darf das E-Bike sein?

Die schnelle Frage zum Thema:

Würden Sie auch ein E-Bike gebraucht kaufen?

Würden Sie auch ein E-Bike gebraucht kaufen?

E-Bike-Check: Worauf muss ich achten?

Haben Sie sich für einen Typ entschieden und ein entsprechendes Gebrauchtrad gefunden, sind folgende Punkte vor dem Kauf zu überprüfen. Je mehr Sie abhaken können, desto vertrauenswürdiger scheint das Angebot!

1. Zustand des Akkus

  • Unter 500 Ladezyklen (siehe Diagnosebericht)
  • Akku ist jünger als 5 Jahre
  • Keine äußeren Schäden (Risse, Beulen, Kratzer)
  • Batteriekapazität in Ordnung (siehe Diagnosebericht)

2. Unfallschäden & Kilometerzahl

  • Fahrrad ist unfallfrei / hat keine Unfallspuren
  • Kilometerzahl angemessen (siehe Diagnosebericht, max. 10.000 km)

3. Pflege

  • Kette und Zahnräder sauber / frisch geölt
  • Reifen in gutem Zustand
  • Bremsklötze mindestens 1 mm dick
  • Rad wurde gründlich geputzt, auch unter Kabeln
  • Abstellort war warm und trocken genug

4. Kaufvertrag

  • Original-Kaufvertrag vorhanden

5. Ergebnisse der Probefahrt

  • Bremst zuverlässig
  • Problemloses Bergauf- und Bergabfahren
  • Sicheres Fahrgefühl in Kurven
  • Sicheres Fahrgefühl auf Schotterwegen
  • Keine ungewöhnlichen Knack- oder Knarzgeräusche
  • Antrieb auch ohne Motorunterstützung gut
  • Akku lässt nicht zu schnell nach
  • Sitzposition und Fahrkomfort insgesamt angenehm
  • Motorunterstützung ist leicht regulierbar

6. Tuning

  • E-Bike fährt nicht schneller als angegeben
  • Durchschnittsgeschwindigkeit nicht ungewöhnlich hoch (siehe Diagnosebericht)
ERGO Vermittler finden
Vermittlersuche